Star Trek: The Next Generation

Alle Links führen direkt zu den Originalartikeln bei Serienjunkies oder Robots & Dragons. Weitere Reviews sind geplant.

ALLGEMEIN

—Zum 30. Geburtstag von TNGNur der Himmel ist die Grenze - warum Star Trek: TNG etwas ganz Besonderes ist

SEASON 1 (1987-1988)

—01#001/002 Encounter at Farpoint Schöne, neue Welt: ein Captain ohne Haare erwehrt sich des Zorns der Puristen, ein übermenschliches Wesen stellt die gesamte Menschheit vor Gericht und die Schiffspsychologin heult, als wenn es kein Morgen gäbe – klingt nach Start zwischen aus- und unausgegoren.

SEASON 2 (1988-1989)

—02#035 The Measure of a Man Ein Drehbuch, das die Zuschauer mit einem Roboter mitfühlen lässt, der selber gar keine Emotionen besitzt, ist schon eine Leistung. Ein wunderbares Beispiel für eine unverzichtbare Bottleshow.

—02#042 QWho Eine Serie wird plötzlich erwachsen: Mit dem dritten Auftauchen des diabolischen Q flankiert von einem gnadenlosen, neuen Feind entblößt die Serie mitten in einer eher unspektakulären zweiten Staffel ihr Potential. Ein Alltime-Highlight.

SEASON 3 (1989-1990)

—03#052 Who Watches the Watchers Die größte Stärke von TNG, das Diskutieren von Fragen der Moral, wird hier erneut mit Picard im Zentrum des Interesses durchexerziert. Ein frühes Glanzstück der Serie, das wunderbar Entdeckergeist mit Verantwortungsbewusstsein kombiniert.

—03#063 Yesterday´s Enterprise Star Trek goes Dystopia - eine düstere Stunde voller liebevoller Details, garniert mit einer erschreckenden Zukunftsvision, einer wunderbaren Rückkehr, viel Gefühl und starken Schauwerten.

—03#074/075 The Best of Both Worlds Straßenfegeralarm! Im Bereich der Trek-Serienepisoden das größte Ausrufezeichen in Sachen Borg mit glaubhaftem Drama, starken Charakteren und viel Raum für Nägelkauen und Mitfiebern. Ganz, ganz groß

SEASON 4 (1990-1991)

—04#079 Remember me Eine der raren Crusher-Episoden der Serie erschafft eine äußerst skurrile Atmosphäre und treibt Gates McFadden zu einer Glanzleistung an.

—04#085 Data´s Day Kant sagte: „Die höchste Aufgabe des Menschen ist zu wissen, was einer sein muss, um ein Mensch zu sein.“ Demnach ist Data der perfekte Mensch, da er wie kaum ein anderer Verhalten beobachtet, reflektiert, wertschätzt und sich bemüht, es in sein eigenes zu integrieren.

—04#089 First Contact Riker Undercover: Während der erste Offizier sein Heil primär in der Horizontalen suchen muss, gibt Patrick Stewart eine Galavorstellung als Top-Diplomat und die Episode bietet Humor, Spannung und viele erinnerungswürdige Dialoge!

—04#095 The Drumhead Ein Vierteljahrhundert nach Erstausstrahlung so aktuell wie nie zuvor? Das kann fast nur „Star Trek“ sein. Anhand einer kaum für möglich gehaltenen Hexenjagd an Bord, erklärt die Serie uns Motive wie Fremdenhass und Angst und lässt uns nachdenklich zurück.

SEASON 5 (1991-1992)

—05#102 Darmok „Darmok“ vermittelt eine gnadenlos simple Botschaft: Verstehen ist Versuchen. Eine Episode, die gar nicht viel macht, dafür aber alles richtig. Ein Kleinod.

—05#118 Cause and Effect Und täglich mischt der Androide sich tot: Dank eines äußerst cleveren Zeitparadoxons brilliert die Serie mit Spannung, Humor und kuriosen Details.

—05#123 I Borg Wenn es eine Trek-Serie gibt, bei der es besonders intensiv menschelt, ist es die um Schöngeist Picard. Dass hier jedoch ausgerechnet er vom Hardliner zum Diplomaten rückbekehrt werden muss, macht die Sache nur spannender.

—05#125 The Inner Light Sternstunde: Ein liebgewonnener Charakter in einer Situation, die sein ganzes Leben aus den Angeln hebt, eine Kultur, die verzweifelt aber kreativ für den Erhalt ihrer Identität kämpft und viele Erkenntnisse über das, was uns zu Menschen macht.

SEASON 6 (1992-1993)

—06#147 Frame of Mind Mit Frakes vermutlich bester Performance innerhalb der Serie hat die Episode bereits ein gewaltiges Pfund auf ihrer Seite. Doch auch in Sachen Story erzählt man hier eine kompetente Abhandlung über Kontrollverlust und geistigen Verfall, die von der ersten bis zur letzten Minute mitreißt.

SEASON 7 (1993-1994)

—07#158 Phantasms Der gute, alte Siegmund sagte, dass Träume der Königsweg zur Kenntnis des Unbewussten seien. Dass Data überhaupt ein Unterbewusstsein besitzt und welche Ausmaße es annimmt, sind jedoch die wahren Enthüllungen dieser Episode.

—07#167 Lower Decks Wie fühlt es sich eigentlich an, als junger und unerfahrener Offizier an Bord der U.S.S. Enterprise stationiert zu sein? Sind Picard, Riker, Worf & Co als Vorgesetzte nur halb so sympathisch wie man meint? Und ist Riker wirklich Kanadier? Willkommen zu einer etwas anderen Episode.

—07#177/178 All Good Things Besser hätte man die Serie kaum beenden können. Die großformatige Geschichte enthält einen emotionalen Kern, bietet viel Liebe zum Detail und rahmt zudem die Serienhandlung perfekt ein. Kleine Schönheitsfehler dürfen ausnahmsweise ignoriert werden.

Back to Top